Studium im Ausland

Auslandsstudium – Studieren im Ausland – Auslandssemester

Neue Kulturen, andere Sprachen, spannende Menschen, neue Zugänge einem Studienfach – das alles erwartet einen bei einem Studienaufenthalt im Ausland. Während des Studiums fällt der Weg ins Ausland besonders leicht und ist sogar erwünscht. Studieren im Ausland ist für ein paar Monate, ein Jahr oder ein gesamtes Studium möglich. Klassischerweise schieben viele Studierende ein bis zwei Auslandssemester, z.B. über das Erasmus+-Programm der EU, in das heimische Studium ein. Dies bietet die Möglichkeit, die akademische Ausbildung durch einen Auslandsaufenthalt zu bereichern, in einem internationalen Umfeld zu studieren, interkulturelle Kompetenzen erwerben und in die Kultur eines anderen Landes einzutauchen und sich persönlich weiterzuentwickeln. Erwirb wichtige “soft skills” und peppe deinen Lebenslauf in der Ferne auf!

Voraussetzungen

Voraussetzung für ein Studium ist meist die erfolgreich absolvierte Matura bzw. das Abitur. Im Allgemeinen sind an ausländischen Universitäten sehr unterschiedliche Bewerbungsprozeduren zu durchlaufen. Häufig spielen die Noten eine entscheidende Rolle, in einigen Fällen muss eine Aufnahmeprüfung abgelegt werden. Wer für ein bis zwei Gastsemester ins Ausland geht, muss meistens die bisherigen Studienleistungen und Sprachkenntnisse nachweisen. Bevor die Entscheidung für ein Gastland bzw. eine Universität im Ausland fällt, sollte man sich genau über die Zulassungsvoraussetzungen, das Fächerangebot, die Höhe der Studiengebühren und die Lebenshaltungskosten vor Ort informieren. Es ist ebenfalls sinnvoll, sich vorab über die Wohnmöglichkeiten für Studierende zu informieren.

Wohin für dein Auslandsstudium?

Das europäische Ausland ist nicht zuletzt aus finanziellen Gründen bei Studierenden beliebt, da hier geringere Kosten für die An- und Abreise anfallen und die Studiengebühren meistens eher gering sind. Dennoch zieht es junge Menschen zum Studieren auch in fernere Länder wie die USA, Kanada, Australien, Neuseeland oder China.

Weitere Informationen und hilfreiche Tipps zum Thema Studieren im Ausland, insbesondere über mögliche Wege, Teilnahmevoraussetzungen und Kosten bietet das Handbuch Weltentdecker. Zudem stellen darin folgende Austauschorganisationen, Veranstalter und Agenturen ihre Auslandsstudium-Programme in übersichtlichen Service-Tabellen vor.


Handbuch Weltentdecker – Der Ratgeber für Auslandsaufenthalte

Mit übersichtlichen Service-Tabellen für Au-Pair, Freiwilligendienste, Gastfamilie werden, Homestay, Jobs, Jugendbegegnungen & Workcamps, Praktika, Schüleraustausch, Sprachreisen, Studium, Work & Travel, Jugendreisen, Auslandsaufenthalte für unter 18-Jährige, Azubis, Studierende und Menschen ab 50.

11. Auflage, weltweiser Verlag 2019
304 Seiten, ISBN: 978-3-935897-39-6, 14.80 Euro


Kosten, Finanzierung und Förderung

Im Gegensatz zu Österreich fallen in den meisten anderen Ländern zum Teil hohe Studiengebühren an. Dazu kommen Lebenshaltungskosten sowie Ausgaben für die An- und Abreise, die je nach Zielland unterschiedlich ausfallen. Ein Studium im Ausland kann häufig durch Stipendien entweder zum Teil oder komplett finanziert werden. Austauschprogramme wie Erasmus+, CEEPUS oder Joint Study (Austauschabkommen zwischen zwei Universitäten) fördern Auslandssemester. Die meisten Studierenden machen ihr Auslandssemester oder -jahr über eines dieser drei Austauschprogramme, da sie hier finanzielle und organisatorische Unterstützung erhalten. Bei Erasmus+ Hochschulbildung handelt es sich um ein Austauschprogramm zwischen europäischen Partnerhochschulen. Im Rahmen dieses Förderprogramms kannst du einen Teil deines Studiums an Hochschulen in den teilnehmenden Ländern absolvieren. Da die Prüfungen in Österreich angerechnet werden, verlierst du zudem keine Studienzeit. 

Ansprechpartner/innen sind die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) bzw. das Internationale Büro der Hochschule in Österreich. Beim OeAD (Österreichischen Austauschdienst) findest du zudem eine übersichtliche Liste zu Auslandsstipendien. Informationen zur Auslandsbeihilfe für ein Semester oder Studium im Ausland gibt es zudem unter stipendium.at. Aufgrund der Vielzahl an Ländern, Programmarten und Anbietern sollte man sich bei der Entscheidung viel Zeit nehmen und die Optionen miteinander vergleichen. Eine prima Gelegenheit dazu sind die Youth Education & Travel Fairs in Österreich sowie die JugendBildungsmesse in Deutschland, auf denen du mit Anbietern und ehemaligen Auslands-Studierenden persönlich in Kontakt treten kannst. Auf gap-year.de findest du zudem als erste Übersicht einige Anbieter und Agenturen zum Auslandsstudium.

Programmvarianten Studium im Ausland

Auslandssemester

Die meisten Studierenden entscheiden sich für ein oder zwei Auslandssemester, die sie in ihr Studium integrieren. Am einfachsten und kostengünstigsten lässt sich dies über ein Austauschprogramm der heimischen Hochschule organisieren. Fast jede deutsche Hochschule kooperiert weltweit mit Partneruniversitäten, an denen Studierende in der Regel ohne Studiengebühren für ein oder zwei Gastsemester studieren können. International Offices bzw. das Akademisches Auslandsamt der heimatlichen Hochschule können zu den Möglichkeiten für Auslandssemester beraten. Einige Studiengänge planen sogar einen Auslandsaufenthalt fest im Curriculum ein.

Vollstudium

Natürlich ist auch ein komplettes Bachelor- oder Masterstudium im Ausland möglich. Daneben gibt es bi- oder trinationale Studiengänge, die entsprechend Studienaufenthalte in zwei bzw. drei Ländern vorsehen. Nach dem erfolgreichen Bachelorabschluss in Österreich oder Deutschland zieht es auch viele Absolventen für ein Aufbaustudium ins Ausland.

Schnupperstudium und Academic Gap Year

Sowohl Maturanten zur ersten beruflichen Orientierung als auch Studierende können Sommerkurse an ausländischen Hochschulen oder Colleges belegen, um auf diese Weise den Universitäts- und Lebensalltag eines anderen Landes kennenzulernen. Ein Schnupperstudium oder Academic Gap Year steht Maturanten offen, die für ein bis zwei Semester an einer ausländischen Hochschule studieren, ohne vorher an einer österreichischen Universität eingeschrieben zu sein. Gleichzeitig bietet ein solcher Aufenthalt natürlich auch die Möglichkeit, seine Sprachkenntnisse zu vertiefen. Summer Sessions werden überwiegend von nordamerikanischen Hochschulen angeboten. Du kannst dabei aus einem umfangreichen Angebot zwei bis drei Kurse in einem Zeitraum von sechs bis zehn Wochen belegen.

Der Besuch von Uni- oder College-Kursen lässt sich in vielen Fällen auch mit anderen Programmen kombinieren – so nutzen beispielsweise auch Au-Pairs die Möglichkeit, in ihrer freien Zeit Kurse am örtlichen College zu belegen.

Weitere Informationen

Youth Education & Travel Fairs


Lass dich auf den Youth Education & Travel Fairs zu Auslandsaufenthalten beraten. Eintritt frei!

weltweiser · Handbuch Fernweh · Nix für Stubenhocker · Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte


Stöber in spannenden Erfahrungsberichten von ehemaligen Programmteilnehmern weltweit!

Scroll to Top