Sprachreisen

Sprachreisen – Sprachaufenthalte – Sprachferien – Sprachkurse

Eine Sprache lernt man am besten in dem Land, in dem sie gesprochen wird. Sprachreisen sind Auslandsaufenthalte mit dem Ziel eine neue Sprache zu erlernen oder Sprachkenntnisse zu verbessern. Sprachaufenthalte sind weit mehr als reines Pauken und Vokabeln lernen. Der Unterricht, z.B. an einer Sprachschule oder einer Universität, wird sehr oft mit Freizeitaktivitäten und Sightseeing kombiniert, um während der Sprachreise auch in das Alltagsleben des Gastlandes einzutauchen zu können. Passend dazu eignet sich die Unterbringung in einer Gastfamilie oder einem internationalen Gästehaus. Gleichzeitig ist aber auch die Unterbringung in einer Wohngemeinschaft, im Wohnheim, Internat oder in einem Apartment denkbar.

Die Mehrheit der angebotenen Sprachreisen dauert zwei bis vier Wochen mit dem Ziel, die bereits vorhandenen Sprachkenntnisse der Teilnehmenden zu verbessern. Es gibt jedoch auch Kursangebote von mehreren Monaten Dauer sowie Angebote für Anfänger, die eine neue Sprache erlernen möchten. Sprachkurse im Ausland können sich in Unterrichtsform, Leistungsniveau, Lehrpersonal, Anzahl der Wochenstunden, Kursinhalten und Rahmenprogramm unterscheiden. Die meisten Sprachreisen beinhalten drei bis vier Unterrichtsstunden pro Tag sowie ein Freizeitprogramm, das sportliche oder kulturelle Aktivitäten und Ausflüge umfasst. Bezüglich des Sprachunterrichts wird zwischen Einzel- und Gruppenunterricht unterschieden.

Voraussetzungen

Für eine Sprachreise gibt es keine besonderen Voraussetzungen zu erfüllen. Die Bandbreite der Angebote erstreckt sich auf alle Altersstufen. So gibt es weltweite Sprachreisen für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Abiturienten, Studenten, Berufstätige, aber auch für Familien oder Senioren. So kann ein Schulabsolvent einen Sprachaufenthalt auch im Rahmen eines Gap Years durchführen. Für Schüler dagegen bieten Sprachreisen die Chance, schon mal in die weite Welt hineinzuschnuppern. Auch das individuelle Sprachniveau spielt als Voraussetzung keine Rolle. Egal ob Anfänger- oder Fortgeschrittenen-Kurs, Wiederauffrischung der Kenntnisse aus der Schulzeit oder Fremdsprachenkenntnisse auf Business-Niveau: Es gibt für jeden den richtigen Sprachkurs mit dem richtigen Niveau. Zwei wichtige Voraussetzungen für das Teilnehmen an einer Sprachreise sind Ausdauer und Geduld. Manche Sprachen sind komplexer als andere und man braucht mehr Zeit, um diese zu lernen. Nicht zuletzt ist wie bei allen Auslandsaufenthalten wichtig, neuen Situationen und Gewohnheiten offen und aufgeschlossen zu begegnen.

Zielländer: Wo solls hingehen?

Sprachreisen können weltweit absolviert werden – besonders beliebt sind wie bei den meisten Auslandsaufenthalten englischsprachige Zielländer. Mit Englisch als Fremdsprache Nummer 1 für viele deutsche Schüler und Erwachsene verwundert es nicht, dass Großbritannien das mit Abstand beliebteste Zielland für Sprachreisen ist, gefolgt von Malta und den USA. Spanisch und Französisch sind weitere beliebte Fremdsprachen, die Erwachsene und Jugendliche mit einer Sprachreise verbessern möchten. Einen idealen Überblick zu Voraussetzungen, Zielländern und Kosten von Sprachreisen bietet übrigens das Handbuch Weltentdecker – Der Ratgeber für Auslandsaufenthalte!


Handbuch Weltentdecker – Der Ratgeber für Auslandsaufenthalte

Mit übersichtlichen Service-Tabellen für Au-Pair, Freiwilligendienste, Gastfamilie werden, Homestay, Jobs, Jugendbegegnungen & Workcamps, Praktika, Schüleraustausch, Sprachreisen, Studium, Work & Travel, Jugendreisen, Auslandsaufenthalte für unter 18-Jährige, Azubis, Studierende und Menschen ab 50.

11. Auflage, weltweiser Verlag 2019
304 Seiten, ISBN: 978-3-935897-39-6, 14.80 Euro


Kosten für Sprachaufenthalte

So groß wie das Angebot ist auch die Preisspanne im Bereich der Sprachreisen. Ausschlaggebend ist neben der Dauer auch die Art des Sprachkurses. So sind Einzelstunden bei einem Privatlehrer beispielsweise deutlich teurer als die Teilnahme am Gruppenunterricht. Natürlich sind auch die Wahl des Gastlandes und die Art der Unterbringung ausschlaggebend für etwaige Programmkosten. Sprachkurse in europäischen Ländern sind im Allgemeinen günstiger als Sprachaufenthalte in Nordamerika oder Ozeanien. Auf gap-year.de gibt es eine erste Übersicht von Agenturen und Organisationen, die Sprachreisen in allen Varianten und Preiskategorien anbieten.

Wie findet man die passende Sprachreise?

Die Wahl des individuell passenden Sprachaufenthaltes hängt von zahlreichen Faktoren ab und bedarf entsprechender Vorüberlegungen. Am Anfang steht die Frage, welche Ziele mit der Sprachreise verbunden sind: Möchte ich eine neue Sprache erlernen oder vorhandene Fremdsprachenkenntnisse anwenden, auffrischen oder erweitern? Steht der Spracherwerb an erster Stelle oder sollen das Erleben einer Kultur und die Anwendung der Alltagssprache im Vordergrund stehen? Benötige ich ein Sprachzertifikat? Bevorzuge ich Unterricht in einer Kleingruppe? Soll der Sprachkurs gezielt auf das Abitur, die Ausbildung, das Studium, einen Sprachtest oder einen längeren Auslandsaufenthalt vorbereiten? Wie wird die Betreuung vor allem minderjähriger Teilnehmender während der Sprachreise organisiert? Die Veranstalter sollten Fragen zu einzelnen Angeboten, Sprachschulen, Kursgrößen etc. detailliert und zuverlässig beantworten können und Eltern bei der Planung von Schülersprachreisen kompetent unterstützen.

Oftmals wird das Sprachniveau mithilfe eines Einstufungstests festgestellt. Die klassische Sprachreise beinhaltet Unterricht am Vor- und/oder Nachmittag, kleinere Hausaufgaben und ein Rahmenprogramm mit sportlichen und kulturellen Freizeitaktivitäten und Ausflügen. In der Regel kann man zwischen Gruppen- und Einzelunterricht wählen. Sprachreisen mit spezieller Zielsetzung bereiten beispielsweise auf die Reife- und Diplomprüfung in der jeweiligen Fremdsprache vor. Daneben gibt es Sprachkurse, die mit einem offiziellen Zertifikat abgeschlossen werden. Ebenfalls denkbar sind Kurse zur Vermittlung von Fachsprachkenntnissen wie Business English.

Statt eine Fremdsprache im Kurs zu lernen, gibt es auch die Möglichkeit, für einen gewissen Zeitraum in einer Gastfamilie des Ziellandes zu leben, um die Sprachkenntnisse zu verbessern und gleichzeitig in die Kultur und das Alltagsleben des Landes hinein zu schnuppern. Diese Programmart nennt sich Homestay. Man nimmt am Familienleben teil, sollte aber auch bedenken, dass die Familie trotzdem alltägliche Aufgaben zu erledigen hat, sodass man sich mitunter selbst beschäftigen muss. In der Regel dauert der Aufenthalt zwischen zwei und vier Wochen. Nicht zuletzt bringen internationale Jugendbegegnungen junge Menschen aus aller Welt zusammen, wobei nicht unbedingt die Verbesserung der Sprachkenntnisse im Vordergrund steht, sondern das gegenseitige Kennenlernen und der kulturelle Austausch. Diese Begegnungen können verschiedene Themen und Freizeitaktivitäten zum Inhalt haben. In der Regel dauern sie zwischen ein und drei Wochen.

Weitere Informationen

Youth Education & Travel Fairs


Lass dich auf den Youth Education & Travel Fairs zu Auslandsaufenthalten beraten. Eintritt frei!

weltweiser · Handbuch Fernweh · Nix für Stubenhocker · Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte


Stöber in spannenden Erfahrungsberichten von ehemaligen Programmteilnehmern weltweit!

Scroll to Top